Fachbeitrag: Wood Conference

Fachbeitrag

Fachbeitrag First WOOD-CONFERENCE in South Africa

Quelle: Thomas Rohner, St. Gallen

 

WOOD €“ The universal material for the innovative and sustainable,  modern architecture.

Knapp 100 Teilnehmende folgten am Freitag, 11.02.2011 der Einladung von George Kuratle (HWZ international) zur ersten Holzkonferenz im Cape Town international Convention Centre (CTICC). Die Idee zur Gründung dieser ersten Holz-Konferenz stammt von der Creation Holz (www. creation-holz.ch) und der HWZ international (www.hwzinternational.com).

Ziel der Konferenz ist, die lokalen Architekten bei der Förderung von Holz im nachhaltigen Bauen zu unterstützen. Dazu kann die HWZ international Material liefern wie Holz und Holzwerkstoffplatten, und auch Unterstützung bieten in Logistik, Dienstleistung und in der Förderung der Ausbildung. Creation Holz ist Schnittstelle zur Forschung und zu vielen Spezialisten der Holzbranche, und fördert dadurch auch die nachhaltige Entwicklung von Arbeitsplätzen und Ausbildungen in der Branche.

Nach der Begrüssung durch Hannu Garny, Managing Director in Kapstadt , eröffnete Thomas Rohner, Dipl. Ing. (www.cadwork.com) die wood conference. Die Schweizer General Konsulin Frau Irene Flückiger betonte in ihrer Ansprache die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit in der Wirtschaft, im Sozialen und im Naturschutz. Der erste Redner, Univ. Prof. DDipl.-Ing. Michael Flach, Austria setzte Akzente mit seinem Referat Timber Construction €“ an effective contribution to world€™s climate protection, indem er den Zusammenhang von Klimaschutz und Bauen, optimalem Einsatz der Ressourcen, der Siedlungspolitik und den Möglichkeiten vom Holzbau (Brücken, Hallen und mehrstöckige Wohnbauten) aufzeigte.

Dipl. Ing. Hermann Blumer, Schweiz (www.creation-holz.ch) zeigte in seiner Präsentation Topachievements (performance) in wooden architecture auf, dass Holzbauten, welche für nicht machbar gehalten wurden, durch geschicktes Engineering und interdisziplinäre Zusammenarbeit realisierbar sind. Hermann Blumer ist in der Holzbranche ein Spitzenunternehmer, ein Visionär und der Erfinder von vielen Holzbausystemen und Verbindungstechnologien. Er vermittelte eindrücklich, dass alle architektonischen Ideen und Gestaltungen mit Holz umgesetzt werden können.

Siv Helene Stangeland, siv.ark.mnal und Dipl.Ing. Reinhard Kropf, Norwegen (www.hha.no) schlossen mit ihrem Referat Sustainable architecture den Bogen von Wissenschaft, Engineering und architektonischer Gestaltung. Holz ist für die beiden Referenten ein Universalwerkstoff, welcher Technik, Nachhaltigkeit, Ressourcensicherung, Komfort, Gesundheit und Natur vereint. Als Architekten entschieden sie sich deshalb, vorwiegend mit dem Werkstoff Holz zu arbeiten. In den vorgestellten Projekten zeigten sie die Umsetzung von Gestaltungsqualität, sozialer Bedeutung, Tradition und Baugesundheit in Holz auf. Der Wunsch des Moderators zu Beginn der Veranstaltung, dass die Teilnehmenden mit einem Lächeln die Konferenz verlassen, wurde ebenso real, wie die präsentierten Holzbauten weltweit sichtbar sind. Die Konferenz ist der Start up für eine zukünftig alljährlich stattfindende wood conference in Kapstadt. Die Vorbereitungen für die 2. Wood conference haben bereits begonnen.

Artikel „First Wood Conference ZA“ als PDF

Print Friendly, PDF & Email