GV 2017

20.-21. Mai 2017

61. Generalversammlung Pro Holz am Fusse des Säntis

Bilder der Generalversammlung findest du hier

Willkommen am Fusse des Säntis

Liebe Mitglieder, Partnerinnen und Gäste,  nach der Jubiläums-GV, die traditionell am Geburtsort unseres Vereins in Biel stattgefunden hat, möchten wir  Euch dieses Jahr an den Fuss des Säntis einladen. Als Änderung zu den letzten GV’s die bereits am Freitag  begonnen haben, starten wir dieses Jahr erst am Samstagmorgen mit Begrüssungskaffee und Gipfeli im  Casino Herisau. Frisch gestärkt geht es für die Mitglieder danach zu Fuss zur offiziellen Generalversammlung.
Das Damenprogramm befasst sich mit dem Dorfleben in früheren Zeiten.
Nach dem Mittagessen im Casino stehen verschiedene Aktivitäten zur Auswahl. Musikinteressierte erhalten  bei Werner Alder einen Einblick in den Hackbrettbau, ein traditionelles Appenzeller Musikinstrument. Wer die vielen Stufen zum Kirchturm in Angriff nimmt hat die Gelegenheit, die rund 9 Tonnen schwere Glocke,
welche als eine der schönsten in Europa bezeichnet wird, zu besichtigen. Selbstverständlich mit vielen  Informationen zur Kirche und zum Glocken giessen. Diejenigen, die sich mehr für Geschichte und Architektur  interessieren sind bei der Führung durch das über 100 Jahre alte Regierungsgebäude am Obstmarkt sicher  richtig. Wer gerne an der frischen Luft Interessantes über Herisau erfahren möchte, laden wir zu einer  Dorfführung ein. Bei bereits bestelltem schönem Wetter hat man anschliessend Zeit die trockenen Kehlen zu  befeuchten, vielleicht mit einem „Quöllfrisch“ oder „Schüga“. In dieser Zeit ist ebenfalls der Zimmerbezug  vorgesehen.
Um 18 Uhr treffen wir uns alle auf dem Obstmarkt. Mit Bussen gehts dann nach Degersheim zum  Wolfensberg, wo wir den Abend gemütlich mit einem Apero beginnen. Während des anschliessenden
Banketts werden wir durch einen Künstler unterhalten, der uns rhythmisch ganz sicher zum schmunzeln  bringen wird. Ab ca. 23 Uhr steht der Shuttle-Bus zur Verfügung und bringt alle zu gewünschter Zeit in ihre  Hotels nach Herisau zurück.
Am Sonntag geniesst Ihr ein ausgedehntes Frühstück im Hotel und verschiebt anschliessend selbstständig  zum Bahnhof Gossau. Mit dem Nostalgiezug der Appenzeller Bahnen fahren wir dann durchs schöne  Appenzellerland nach Appenzell. Zufälligerweise befindet sich in Gehdistanz die Appenzeller Alpenbitter. Bei  einer Führung durch die Produktion des Appenzeller Alpenbitters (der mit den 42 Kräutern) erfahren wir  vielleicht etwas mehr über dessen Herstellung. Im Anschluss geht es dann zurück zum Bahnhof Appenzell.  Wir besteigen wieder den Nostalgiezug. Mit einer kurzen Zusatzschlaufe geht es zurück Richtung Gossau.
Dabei werden wir mit einer Auswahl Appenzeller Spezialitäten verköstigt. So muss hoffentlich niemand mit knurrendem Magen die anschliessende Heimreise antreten.  So, nun hoffe ich Euch richtig „gluschtig“ gemacht zu haben und Ihr meldet Euch mit beiliegenden
Unterlagen sofort an. Wir freuen uns Euch am 20. Mai am Fusse des Säntis begrüssen zu dürfen.

Roland Abderhalden
OK Präsident

PDF vom Festführer


 

 

 

Print Friendly, PDF & Email