Sommerserie Teil 2

Aus dem Vorstand

Sommerserie 2010
Geschichte der Pro Holz, Teil 2
Die ersten Schritte unter dem Präsidenten Paul Gasser (1956 bis 1960)
.

 Paul Gasser

Paul Gasser übernimmt nach der Gründung der Pro Holz 1956als Erster das Amt des Präsidenten. Jedes Jahr treffen sich nun die ersten Mitglieder des Vereins zu einer gemeinsamen Sitzung im Restaurant Zollhaus in Biel. Der Mitgliederbeitrag beträgt 20 Franken. Paul Gasser erinnert sich noch, dass dies damals bereits recht viel Geld war. Bei der Gründung zählt der Verein 13 Mitglieder.

Die ersten Aktivitäten des jungen Vereins umfassen vor allem die Pflege der Kameradschaft untereinander. Nicht selten wird an diesen Abenden bis tief in die Nacht diskutiert, Zimmermannslieder gesungen und allerlei Schabernack getrieben. Zur fachlichen Weiterbildung abonniert der Verein die Zeitschrift «Ideales Heim» und schickt sie reihum an die Mitglieder. Doch das funktioniert schlecht, deshalb wird die Aktion nach etwa einem Jahr wieder eingestellt.

Der Leitung des Vereins ist es ein grosses Anliegen, möglichst rasch die Mitgliederzahl zu vergrössern. Deshalb besucht eine Delegation aus Präsident und Vizepräsident, Hans Fischer, die Meisterklasse 1956 bis 1958, an der Holzfachschule, und informiert über die Anliegen der Pro Holz. Die ganze Klasse tritt spontan und geschlossen der Pro Holz bei. Der beste Schüler dieser Meisterklasse ist es auch, der vom Verein zu seinem Abschluss als erster eine schöne Brienzer Schnitzlerarbeit geschenkt bekommt.

Print Friendly