Sommerserie Teil 1

Aus dem Vorstand

Sommerserie 2010
Geschichte der Pro Holz, Teil 1
Vorwort von Hans Fischer
.

Hans Fischer

Meine Kameraden und ich, Teilnehmer des zweiten Kurses an der Schweizerischen Holzfachschule Biel (SHS) seit ihrer Eröffnung 1952, diskutierten oft und vehement über unser berufliches Umfeld. Das Verhalten und die Einstellung des Zimmermeisterverbands empfanden wir damals als sehr konservativ. Wir wünschten uns mehr Aktivität im Bereich Weiterbildung und Nachwuchsförderung. Gleichzeitig beurteilten die Zimmerleute damals ihre Zukunftsaussichten als eher schlecht, da der Bau von Mehrfamilienhäusern mit Flachdächern ständig zunahm. Statt uns klagend aufs Abstellgleis schieben zu lassen, wollten wir jedoch mit Begeisterung Visionen für unsere berufliche Zukunft suchen und finden. Wir sahen es als Aufgabe von uns jungen Zimmerleuten an, die Veränderungen für unsere Zukunft einzuleiten.

Ernst Stähli, damals Fachlehrer an der SHS, hatte stets ein offenes Ohr für unsere Anliegen. Unterstützung fanden wir auch beim Direktor der SHS, Werner Jöhr, und unserem Lehrer für Rechtswesen, Hermann Wyder. Ernst Stähli war es, der uns vorschlug, einen Zusammenschluss der ehemaligen Holzfachschüler ins Leben zu rufen. Als Organisationsform bot sich ein Verein an. Ernst Stähli war es auch, der den Namen Pro Holz vorschlug. Da dies unsere Anliegen kurz und prägnant zusammenfasste, gefiel uns dieser Vorschlag sofort.

Am 21. April 1956 fand in Biel schliesslich die Gründungsversammlung der Pro Holz statt.

Print Friendly, PDF & Email